Bodenworkshop

Bodenworkshop - Natur begreifen – mit allen Sinnen lernen

Natur begreifen – mit allen Sinnen lernen

Unter diesem Motto durften unsere 2. und 3. Klassen am 13. und 14. Jänner das Thema „Boden“ in spannenden Workshops genauer erforschen. Frau DI Renate Fuchs und Herr Roman Wegmann vom Umwelt Verein Tirol ermöglichten den Kindern überraschende und nachhaltige Einblicke in die geheimnisvolle Welt des Bodens.

Büsra und Marina erzählen Näheres: „Es war sehr interessant, weil es verschiedene Stationen gab. Bei der ersten gab es einen Kasten, in dem verschiedene Wald-Objekte versteckt waren, die man ertasten musste. Beim Wasser hat sich jeder erschrocken. Die Natur zu fühlen ist noch spannender als sie zu sehen.

Bei der zweiten Station bekamen wir verschiedene Bodentypen in Pulverform, die wir auf einen Klebestreifen raufstreuen konnten. So entstanden kleine Kunstwerke.

Bei der dritten Station gab es zwei Behälter, die mit Humus und Kieselsteinen gefüllt waren. Unsere Aufgabe war, jeweils 100 ml Wasser (mit Tinte gefärbt) durch den Trichter in die Behälter zu gießen. Beim Humus ist nur die Hälfte durchgeronnen, bei den Kieselsteinen jedoch alles. Bei der vierten Station haben wir die verschiedenen Säuregehalte des Wassers kennen gelernt.

Der Mann vom Bodenworkshop gab den Mädchen etwas in die Hand und erst als wir es alle angegriffen hatten, verkündete er uns, dass es Regenwurmkot war. Wir schrien laut ‘Igitt!!!‘ Es hat uns allen sehr gut gefallen und die zwei Vortragenden waren sehr nett.“ (Text: H. Eberwein, Büsra und Marina)

Zur Bildergalerie
 

Fotoquelle: 
H.Eberwein