Futsal Hallenturnier 2016

Futsal Hallenturnier 2016 - Mannschaft NMS-Wilten

Erstmals Gold für die Wiltener Fußball-Schülerliga-Mannschaft!

Am Mittwoch, den 21.12.2016, spielten acht Mannschaften aus dem Bezirk Innsbruck das untere Play Off in der Sporthalle O-Dorf aus. Eingeteilt in zwei Pools, sollten anschließend die jeweils gleich platzierten die Endplatzierung ausspielen.

Wir kamen hoch motiviert an und konnten es kaum erwarten, bis endlich unser erstes Gruppenspiel gegen O-Dorf 2 losging.

Anfänglich agierten die Spieler etwas nervös, denn wir wussten, dass in acht Minuten Spielzeit nicht sehr viel Tore fallen würden. Doch nach ein paar Minuten zündeten die Jungs so richtig den Turbo.

Durch das laufintensive Gegenpressing schnürten wir den Gegner ein und es war eine Augenweide, wie schön die Jungs kombinierten und auch in der Folge Tore erzielten. Die NMS Wilten konnte das erste Spiel mit 3:0 gewinnen. Im zweiten Spiel trafen wir auf das Ursulinengymnasium. Wir hatten mehr Spielanteile und auch gute Chancen, doch dieses Mal landete der Ball einfach nicht im Tor. Nach dem 0:0 war aber auch nicht viel verloren! Dafür trafen die Burschen im dritten und letzten Vorrundenspiel gegen das Akademische Gymnasium 2.

Nach unserer 1:0 Führung lieferten unsere Jungs eine super Defensivleistung ab. Sie waren aber hungrig nach mehr und konnten dann noch den Sack zu machen und den 2:0 Endstand erzielen. Damit war klar, dass wir mit sieben Punkten Gruppenerster waren und im Finale standen. Dort trafen wir auf die Siegermannschaft von 2014 aus dem Gymnasium Sillgasse. Das Finale dauerte 12 Minuten. Unsere Nerven wurden bald beruhigt, denn wir gingen nach sehenswerten fußballerischen Aktionen 1:0 in Führung. Die Burschen holten noch einmal alles aus sich heraus und kämpften wie die Löwen. So blieben wir im gesamten Turnierverlauf ohne Gegentor und waren sensationelle Sieger dieses Futsalturniers.

Wir sind mächtig stolz auf unsere Jungs! (Text: B. Strobl)

Ergebnisse Futsal Hallenturnier 2016

Galerie - Schülerligamannschaften der NMS-Wilten seit 2012

 


 

Fotoquelle: 
B. Strobl