Lehrstunde Bienen

Lehrstunde Bienen

Fleißige Bienen in der 2a

Eine Bienen-Unterrichtsstunde der ganz besonderen Art durften wir Schüler der 2a heuer mit einem der jüngsten Imker Tirols, Herrn Graßmair aus Rinn, erleben. Mit viel Begeisterung erzählte er uns über seine Leidenschaft für Bienen, seine Arbeit als Imker, die ökologische Bedeutung der Bienen aber auch über die Gefahren für Bienen und ihre Brut.

Viele Anschauungsobjekte gewährten uns zusätzlichen Einblick in die Welt des Imkers wie zum Beispiel die Bienenwaben, eine Anschauungstafel, ein Imkeranzug und der Smoker.

Interessant fanden wir, dass …

…Herr Graßmair, obwohl er schon Opa unserer Hannah ist, einer der jüngsten Imker Tirols ist!

…Honig schon bei den alten Ägyptern als wertvolles Nahrungsmittel gehandelt wurde!

…es sehr viele verschiedene Honigsorten gibt: Waldhonig, Akazienhonig, Blütenhonig, Rapshonig usw… 

…Propolis ein selbst produziertes „Harz“ ist, das die Bienen zum Desinfizieren des Bienenstocks und zur Abdichtung kleiner Ritzen verwenden.

…dass Imker immer wieder mumifizierte Mäuse in ihren Bienenstöcken finden. Erklärung: Verirrt sich eine Maus in den Bienenstock, wird sie zu Tode gestochen. Da die Bienen sie aber nicht beseitigen können, überziehen sie den Eindringling mit Propolis, damit dieser nicht verwest und den Stock mit Bakterien verseucht.

Wir bedanken uns herzlich für Ihren Besuch!

Die Kinder der 2a

Zur Bildergalerie
 

Fotoquelle: 
H. Eberwein